Logo Business Coach Jochen Welsch

Inhalt

Orientierung in der VUKA-Welt

Warum unsere komplexe Umwelt die Anforderungen an Führungskräfte stark verändert hat und worauf es für erfolgreiches Leadership in dieser Situation ankommt.

Was bedeutet VUKA?

Unsere Welt ist VUKA. Das Akronym VUKA (englisch: VUCA) steht für Volatilität (volatility), Unsicherheit (uncertainity), Komplexität (complexity) und Ambiguität/Ambivalenz (ambiguity). Und auch wenn die Verkürzung auf vier Begriffe zunächst plakativ erscheinen mag: Für mich ist VUKA mehr als nur ein Buzzword. Es ist ein Versuch, unsere heutige Welt zu charakterisieren und zu beschreiben.

Volatilität bedeutet, dass innerhalb eines kurzen Zeitraums viele unvorhersehbare Ereignisse auftreten können. Aus dieser Situation ergibt sich ein hohes Maß an Unsicherheit. Die jeweiligen Faktoren, die zu den Ereignissen führen, sind zudem in komplexen Systemen miteinander verwoben und die Informationen, die wir über dieses Zusammenspiel haben, sind teilweise widersprüchlich oder ambivalent.

Alle vier VUKA-Faktoren sind für sich genommen schon schwer bis gar nicht zu greifen. Hinzu kommt noch, dass diese Faktoren nicht nur einzeln wirken, sondern untereinander vernetzt sind. Durch diese Verflechtung entsteht ein Gewirr an Abhängigkeiten, in dem alles miteinander zusammenhängt und nichts mehr vorhersehbar ist.

Die Corona-Pandemie ist geradezu ein Paradebeispiel für VUKA: Noch im Jahr 2019 war eine globale Pandemie und ein weltweiter wirtschaftlicher Lockdown nur schwer vorstellbar (Volatilität). Die tatsächlichen Folgen auf die Weltwirtschaft lassen sich bis heute kaum prognostizieren (Unsicherheit). Infektionsketten gehen über den Globus (Komplexität) und bis heute sind die Aussagen zur möglichen Bekämpfung des Virus sehr widersprüchlich (Ambiguität).

Alte Muster funktionieren in der VUKA-Welt nicht mehr

Die VUKA-Perspektive hilft uns dabei, unser komplexes Leben zu analysieren, einen Fahrplan zu entwickeln und Resilienz aufzubauen in einer Welt, die von Unsicherheit geprägt ist und in der sich Dinge nicht mehr aus Best-Practice-Erfahrungen ableiten lassen.

Fraktale Muster
Die VUKA-Welt ist verwirrend und unvorhersehbar. (Illustration: TheDigitalArtist auf Pixabay)

Denn anders als zuvor gibt es keine festen Regeln, keine Gewissheiten und klar erkennbaren Zusammenhänge mehr: Alles ist möglich – sogar dessen Gegenteil.

Das stellt gerade Führungskräfte vor eine große Herausforderung. Sie sollten sich sehr bewusst mit der neuen Normalität auseinandersetzen und ihre Führungs-Skills trainieren und justieren.

Welchen Einfluss hat VUKA nun auf Leadership und das Verhalten von Führungskräften? Es gibt nicht mehr den einen Weg in der Führung von Mitarbeitern oder das eine Führungsinstrument, das gerade angesagt ist. Es gibt keine Patentlösungen mehr. Um Herausforderungen zu meistern, müssen wir uns darüber bewusst sein: Nichts ist falsch und alles kann richtig sein.

Neue Führungs-Skills sind gefragt

Schritte im Ungewissen bzw. ins Ungewisse sind an der Tagesordnung. Zukunft war zwar noch nie vorhersehbar und Planung entsprang schon immer Annahmen, die aus Erfahrungen abgeleitet wurden. Doch dieses Vorgehen wird in der VUKA-Welt obsolet und bringt eine große Unsicherheit und Verunsicherung mit sich.

Mann, der hoch über eine tiefe Schlucht springt.
In der VUKA-WELT müssen wir bereit sein für Schritte ins Ungewisse. (Foto von Alex Radelich auf Unsplash)

Das bedeutet: bisherige Erfahrungen, Glaubenssätze und Paradigmen müssen komplett überprüft und neu gedacht werden. Individualität löst standardisierte Prozesse ab. Führungskräfte benötigen Mut zur Integration von „neuen“ ungeprüften Prozessen und eine angemessene Form der Mitarbeiterführung durch Kooperation und Konsensfindung. Gut ausgebildete Kommunikations-Skills von Führungskräften werden dadurch wichtiger denn je.

Wir alle müssen in der VUKA-Welt lernen, unterschiedliche Perspektiven noch mehr denn je einzubeziehen. Die Vielfalt an möglichen Standpunkten, Blickwinkeln und Optionen fordert die Verantwortung jedes Einzelnen hinsichtlich Flexibilität, Kreativität und Innovationfähigkeit. Allen voran jedoch bei Führungskräften.

Nur wer sich gut führt, kann andere gut führen

Persönliche (menschliche) Werte und Normen sowie das Bewusstsein für Prioritäten werden zur neuen Grundlage für Effizienz und Effektivität in wirtschaftlichem Kontext. Führungskräfte benötigen die Fähigkeit, bei Krisen, Veränderungen sowie Trends und bei Unvorhersehbarem flexibel, reflektiert und handlungsfähig zu bleiben.

Basis all dessen ist in erster Linie eine exzellente Führung der eigenen Person. Die eigene ehrliche Reflexion und Auseinandersetzung von Denken, Handeln und Fühlen. Der wachsende Druck auf Führungskräfte macht deren Resilienzfähigkeit zu einer Kernkompetenz und entwickelt sich zur zentralen Rolle im Führungsalltag.

Mit meinem Coaching und Trainingsangebot setze ich genau hier an. Wenn du dich besser auf die Herausforderungen der VUKA-Welt einstellen und deine Resilienzfähigkeit trainieren und stärken möchtest, dann kontaktiere mich für ein kostenloses Erstgespräch, bei dem wir eine mögliche Zusammenarbeit ausloten.  

Gefällt dir dieser Beitrag?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on linkedin
Auf LinkedIn teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.